über

über

Jeden Werktag komme ich am Berliner Fernsehturm vorbei. Doof  Verschroben wie ich bin, schaue ich jedesmal nach, ob er noch da ist*. Dabei lernte ich irgendwann, dass er doch irgendwie immer anders aussieht.

Von genau dieser Position 52°31’23“N – 13°24’57“O mache ich dann ein Foto. Und das seit dem 6.September 2011. Dies dokumentiere ich hier.

Ein Foto – jeden Tag vom selben Standpunkt. Dasselbe Motiv. Eigentlich. Denn wenn man sich die Zeit nimmt und ganz genau hinschaut, dann entdeckt man immer wieder etwas Neues. Tag für Tag. Es ist womöglich etwas pathologisch den Tag in der Innenstadt damit zu beginnen, beim Verlassen des U-Bahnhofs nachzusehen, ob der Fernsehturm noch steht. Aber er ist zumindest ein Anhaltspunkt dafür, dass die Welt sich weiter dreht. Und: ich bin mir sicher, dass es Menschen mit merkwürdigeren Angewohnheiten gibt.

Was aus einer Laune heraus begann, ist mittlerweile zu einer Art Selbstverpflichtung und zu umfangreichen Fotosammlung gewachsen.

Dieses Berliner Wahrzeichen hat es mir auf eine merkwürdige Art angetan. Sonst würde ich diese Fotos vermutlich auch gar nicht machen.

Und eines Tages werde ich es sicher auch mal schaffen, mir die Zeit zu nehmen und einmal nach oben auf den Fernsehturm fahren. DA war ich nämlich noch nie. Und das, obwohl ich seit über 40 Jahren in Berlin lebe (ich schrieb ja oben schon … verschroben).

 

*nein. Es ist nicht überflüssig nachzusehen, ob der Fernsehturm noch da ist. Manchmal ist er es nämlich nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.